Überraschender Erfolg beim Spendenmarathon

Schötmaraner Schützen SPENDEN sich weiter nach vorn!

Wer hätte das gedacht. Nach dem dritten Platz beim Blutspende-Marathon im vergangen Jahr ging es in diesem noch einmal einen Platz aufwärts.

Dank der Spendenbereitschaft unter den Schützenschwestern und Schützenbrüdern, überreichte Bürgermeister Roland Thomas jetzt die von der Volksbank Bad Salzuflen, der Sparkasse Lemgo und AOK NORDWEST gestifteten Geldpreise an die Vereine. Für den 2. Platz durfte sich die Schützengesellschaft Schötmar in diesem Jahr über 500 Euro freuen.

In seiner kurzen Ansprache betonte der Bürgermeister, dass die Vereine nicht nur ihre Solidarität mit den lebenswichtigen Spenden zum Ausdruck gebracht, sondern auch Verantwortung für die Gesellschaft übernommen hätten. Außerdem stellte er die Win-Win-Situation für alle besonders heraus: mit dem gespendeten Blut sei potentiellen Empfängern geholfen und die siegreichen Vereine werden dafür zur Unterstützung ihrer Vereinsarbeit finanziell belohnt.

Sieger, Verantwortliche und Sponsoren nach der Ehrung:
(vordere Reihe v. l.) Vorsitzender Frank Herholt (Shotokan), Oberst Volker Schreiber (SG Schötmar) und Vorsitzender Jörg Reipke (TuS Lockhausen) sowie (2. Reihe v. l.) Schirmherr Bürgermeister Roland Thomas, Dr. Wolfgang Engel (Blutspendezentrum), Benjamin Kramer (Vorsitzender SSV), Matthias Schalk (DRK) sowie (hintere Reihe v. l.) Jürgen Wellpott (Volksbank), Gerhard Schäfer Nolte (AOK Nordwest) und Christoph Vieregge (Sparkasse).

Die Bilanz: 223 Blutspender hatten teilgenommen, 28 von ihnen waren Neuspender. Dies entspricht einer Quote an Neuspendern von rund 13 %.

Super gemacht Leute, vielen Dank für Eure Unterstützung!!!

Bilder | Michael Schüler | SGS