SCATT – Schießen ohne Projektil

SCATT , was ist denn das?

ZielwegSCATT ist ein Zielweg-Analyse-System für Sportschützen. Es macht die Bewegung der Waffe auf der Zielscheibe, vor und nach dem Schuss, mit moderner Computertechnik sichtbar. SCATT ist ein wichtiges Trainingshilfsmittel für den Schießsport, weil es vollkommen objektiv und unmittelbar Rückmeldung über den aktuellen Schuss gibt.

Bild2Geschossen wird hierbei aber nicht mit einem Projektil, sondern mit einem Infrarotlichtstrahl wie er auch in fast jeder Fernbedienung für Fernseher und ähnlichen Geräte zum Einsatz kommt. Der so nachempfundene Schuss wird von einem entsprechenden Sensor auf der anvisierten Zielscheibe erfasst. Auf einem Bildschirm lassen sich dann hinterher Zielverlauf und Schießergebnis verfolgen und auswerten.

scattusbpro_595So können wir auch Jugendlichen unter 12 Jahren die Möglichkeit bieten an einer Computer gestützten Luftgewehranlage ihr Schießtalent zu testen und weiter zu entwickeln.  Der Schießsport fördert die Auge-Hand-Koordination, die Konzentration und Selbstdisziplin.

Aus WDR Quintessenz vom 28.5.2005

Welche Sportart ist geeignet für Kinder und in welchem Alter sollten sie damit beginnen? Mit diesen Fragen sind Eltern irgendwann konfrontiert. In der Regel lassen sich schnell Antworten finden, wenn man zum Beispiel die gesundheitlichen Voraussetzungen und Neigungen des Kindes und den eigenen Geldbeutel berücksichtigt.

Was aber, wenn das Kind Schießsport trainieren möchte und gerade mal 6 oder 7 Jahre alt ist? An speziellen Anlagen, genannt SCATT, ist das erlaubt. Immer mehr Schießsport- oder Schützenvereine in Nordrhein Westfalen besitzen heutzutage diese SCATT-Anlagen und wollen so auch jüngere Kinder an den Schießsport heranführen.

SCATT ist ein computergesteuertes Trainingssystem, das vor circa 10 Jahren von Sportschützen-Profis entwickelt wurde. Es besteht aus einem nicht-schussfähigen Spezial-Gewehr, dass mit einem Computer verbunden ist. Per Infrarotwellen wird der genaue Zielweg auf dem Bildschirm sichtbar gemacht. Die einzelnen Treffer können am Computer wiederholt und genau analysiert werden. Laut Waffengesetz dürfen Kinder erst im Alter von 12 Jahren mit dem Luftgewehr trainieren. An einer SCATT -Anlage ist das Sportschießen auch für Kinder unter 12 Jahren erlaubt.

Astrid Hüffermann, Pressesprecherin eines Schützenvereins in Ostwestfalen-Lippe glaubt, dass Schießsport auch schon für kleine Kinder geeignet ist, da er unter anderem die Konzentrationsfähigkeit und die Auge-Hand-Koordination der Kinder fördert. Die positiven Lerneffekte bestreitet Jugendforscher Christian Palentien von der Universität Bielefeld nicht. Waffen in der Hand von kleinen Kindern seien jedoch grundsätzlich bedenklich, da ein Missbrauch gravierende Konsequenzen haben könne.

Sportschützen sind sicher, dass Kinder gerade dann einen verantwortlichen Umgang mit Waffen lernen, wenn sie früh an den Schießsport herangeführt werden. Eine ungefährliche SCATT-Anlage sei deshalb ideal.

Über das Thema „Ist Schießsport an der SCATT-Anlage geeignet für kleine Kinder“ gehen die Experten-Meinungen auseinander. Eltern sollten den Verein genau auswählen, in dem ihr Kind das Schießen lernt. Darin sind sich Gegner und Befürworter einig.

Folgende Fragen sollten mit JA beantwortet werden können:

  1. Dürfen Eltern beim Training dabei sein?
  2. Sind qualifizierte Übungsleiter vorhanden?
  3. Werden ausgleichende Aktivitäten angeboten?
  4. Handelt es sich bei den Waffen um Luftgewehre oder Luftpistolen sowie insgesamt um kleinkalibrige Waffen?
  5. Wird das Thema Sicherheit ausreichend behandelt?

LG | SCATT | KK | LP | FP | DISZIPLINEN

Mitglied im Westfälischen Schützenbund v. 1861 e.V.