Alle Jahre wieder… Kilianer engagieren sich sozial

„Alle Jahre wieder, kommt die Kilians-Kompanie mit dem Knusperhaus…“, so ähnlich könnte das bekannte Weihnachtslieder inzwischen um getextet werden. Sseit einigen Jahren schon engagiert sich die Kilians-Kompanie für soziale Zwecke in besonderer Form und zwar mit einem Knusperhaus für Kinder.

Nach der Übergabe des „Prachtbaus“: (v. l.) Jens-Peter Duckert (kniend), Ralf Meier, König Bernd Sommerfeld und stellvertretender Kompaniechef Jens Leuschner mit den Kindern und Jugendlichen des „Spitzenteam“.

Nun hat dieses „Häuschen“ allerdings andere Dimensionen als die Üblichen in Bäckerein zu findenden. Immerhin misst das „Knusperhäuschen“ einen Meter in der Länge sowie jeweils 80 cm in der Breite und Höhe.  Eben diese „Maße“ führen bei der Übergabe dann auch immer wieder zu großem Staunen., wie auch diesmal bei der Kinder- und Jugendgruppe „Spitzenteam“ des Kinderheim Grünau.

In diesem Jahr wurde die Kilians-Kompanie erneut von den Schötmaraner Jungschützen – unter der Leitung von Jugendwart Ralf Meier und Jugendleiter Jens-Peter Duckert – beim Anbringen der Leckereien unterstützt.  Rund 25 kg Süßes – von der „längsten Praline der Welt“ bis zum Goldbären – können die Grünauer Kinder nun wie „Hänsel und Gretel“ vom Haus naschen.

Gestiftet wurde das Material in diesem Jahr übrigens nicht nur von der Kilians- Kompanie sondern auch vom amtierenden Thron der Schützengesellschaft.

Bericht | Michael Schüler | Bild | unbekannt

Foto: unbekannt